Gerade zu Besuch bei mir selbst

Glücklicherweise ist Achtsamkeit nicht ortsgebunden

Einfach ein Ticket in den Fernen Osten buchen – und ohne lästigen Zwischenstopp bei sich selbst landen! Grundentspannt im vollen Lotossitz auf einem Holzsteg sitzen, im Hintergrund die leicht versmogte Skyline einer Millionenmetropole (wahlweise Peking, Tokio oder Shanghai), Zeigefinger und Daumen berühren einander im Gyan Mudra, und ein seliges Halblächeln gereicht jedem Buddha zur Ehre.

Früher fuhr man in den Urlaub, um die Seele baumeln zu lassen. Heute gibt‘s keine Ferien vom ich sondern einen Kurztrip dorthin. Vielleicht weil wir uns selbst im Alltag immer seltener antreffen? Wie darf ich mir einen Besuch bei mir selbst vorstellen? Wartet da in Shanghai schon jemand auf mich?

Jon Kabat-Zinn sagt: „Wherever you go, there you are“. Ein Rendezvous mit mir selbst, lässt sich also auch im heimischen Wohnzimmer verabreden. Ohne Platzreservierung und Zusatzkosten und dennoch unbezahlbar. Schauen Sie doch für fünf Minuten einmal im eigenen Leben vorbei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.